Sie befinden sich hier: Aktuelles / Pilotanlage Gröbern
Tuesday, 18.12.2018
...

Fotovoltaik- Pilot- und Demonstrationsanlage auf der Altdeponie Gröbern

Am 24.09.2013 wurde mit einem gemeinsamen Knopfdruck von Arndt Steinbach (Landrat des Landkreis Meißen und zweiter stellvertretender Vorsitzender des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Oberes Elbtal, ZAOE), Raimund Otteni (Geschäftsführer ZAOE), Stephan Riedel (Geschäftsführer der Fotovoltaikfachfirma MR SunStrom GmbH, Errichter der Anlage) und Andreas Krellmann (Auftraggeber und Geschäftsführer der CWH) unsere zweite Fotovoltaik-Pilot- und Demonstrationsanlage auf der Altdeponie Gröbern symbolisch in Betrieb genommen.

In einem durch die EU (EFRE-Programm) und den Freistaat Sachsen geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekt werden mit dieser Anlage unterschiedliche Aspekte interdisziplinär untersucht. Dazu gehören die experimentelle Prüfung verschiedener Gründungs- varianten und geeigneter Erosionsschutzmaßnahmen sowie die Prüfung einer nachhaltigen Veränderung des Bodenwasserhaushalts im Rekultivierungsboden.

Bereits im Rahmen der Errichtung wurden innovative Untersuchungs- methoden zur Vorerkundung und verschiedene Prüf- und Kontroll- maßnahmen, mit der Zielstellung irreversible Schäden an den Dichtungskomponenten der Deponieabdeckung zu vermeiden, umgesetzt. 

Die auf 187 Tischen mit je 6 Einzelfundamenten montierten Solarmodule erzeugen pro Jahr ca. 1.000 MWh (Megawattstunden) umwelt- freundlichen Strom aus Sonnenenergie. Dies entspricht dem Verbrauch von ca. 300 Kleinfamilien-Haushalten. Des Weiteren werden der Atmosphäre jährlich ca. 700 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid erspart.